Piratengedöns

Einblicke in das Leben einer Piratin

Staub abklopfen und weitermachen

Ein Kommentar

Der gestrige Tag hat mich zu Boden geworfen – was soll ich auch anderes sagen. Da starre ich mit einigen hundert Pirat*innen an die Leinwand im Faust und denke nur „Verdammte Kacke – da ist ja gar kein Balken für uns vorgesehen“. Das Wahlergebnis in Niedersachsen ist enttäuschend, frustrierend, ernüchternd.

Seit April 2012 habe ich die Bemühungen der niedersächsischen Pirat*innen um den Einzug ins Landesparlament begleitet – über alle drei Aufstellungsversammlungen hinweg bis hin zu Infostand und Plakatieraktion. Wir haben gekämpft, gelitten, durchgehalten. Auch wenn mitunter Blut, Schweiß und Tränen geflossen sind.

Und wozu das alles? Na, um Wähler*innen von unseren politischen Ideen, unseren Inhalten, unseren Kandidat*innen zu überzeugen. Dies ist uns leider nicht in dem Maße gelungen, wie viele es gehofft, vielleicht sogar erwartet hatten. Die Mühen der letzten Monate wurden nicht mit einem Einzug in den niedersächsischen Landtag belohnt.

Das schmerzt – sehr. Und es wirkt demotivierend. Denn warum sollte eins weiter viel kostbare Zeit, mitunter eigenes Geld, investieren, wenn das Ergebnis ernüchternd ist.

Weil wir dennoch nicht verloren haben.

Wir haben 2% gewonnen. Wir haben uns in den Köpfen der Wähler*innen als eine Option bekannt gemacht. Wir haben die etablierten Parteien dazu gebracht, sich mit Konzepten von Transparenz und Partizipation auseinander zu setzen.

Pirat*innen wirken!

Sicher: Wir werden in uns hinein sehen müssen, um zu ergründen, wo wir besser werden können, aus welchen Fehlern wir lernen können und müssen.

Aber an unserer Grundhaltung sollte dieses Wahlergebnis nichts ändern:
Wir haben mit festen Zielen, Ideen, Visionen diese Parteienlandschaft betreten, um das politische System aufzurütteln und zu verändern und um überkommene Gesetze und Konzepte der Lebenswirklichkeit anzupassen. Diese Ziele und Visionen sind auch nach dem gestrigen Tag immer noch vorhanden und vor allem nicht erreicht.

Also, bleibt nur eines: Staub abklopfen und weitermachen!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Staub abklopfen und weitermachen

  1. Pingback: Tätigkeitsbericht als GenSek im LV Bremen | Piratengedöns

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s