Piratengedöns

Einblicke in das Leben einer Piratin

Kandidatur zur Beisitzerin im Bundesvorstand

Ein Kommentar

Hiermit kandidiere ich, sofern wir denn in Neumarkt tatsächlich offene Plätze nachwählen, für die Position der Beisitzerin im Bundesvorstand der Piratenpartei Deutschland.

Wer bin ich?

Kurz zusammengefasst: GenSek im LV Bremen, Kulturpiratin, Schwerpunkt Urheberrecht.

Etwas ausführlicher:
Ich bin im Januar 2012 nach einer Auseinandersetzung mit der VG Bild und Kunst Mitglied bei den Piraten geworden, weil ich mithelfen wollte, das Urheberrecht zu reformieren. Recht schnell wurde ich jedoch von meinem Bremer Landesverband für andere Aufgaben eingespannt. So habe ich gerade am Anfang sehr viel Pressearbeit gemacht (das habe ich mal gelernt). Im Mai wurde ich dann prompt zum GenSek gewählt und nehme seitdem Vorstandsaufgaben und besonders Verwaltungsaufgaben wahr. Darunter litt dann leider meine inhaltliche Arbeit.
Ich bin bis jetzt ziemlich viel rumgekomen, sodass ihr mich vielleicht schon auf diversen Veranstaltungen wahrgenommen und kennengelernt habt. BPT, OpenMind, Republica, AVNDS, Verwaltungstreffen, Stratcamp… sind nur einige der Real-Life-Treffen, an denen ich teilgenommen habe.
Wenn ich nicht für die Piraten tätig bin, arbeite ich (sehr gern übrigens) im Marketing und betreue noch diverse weitere Projekte, hauptsächlich im Online-Bereich. Daher kommt auch mein inhaltlicher Schwerpunkt mit Urheberrecht und Medienpolitik.
Ihr könnt mich googlen, meinen Netzprofilen folgen oder mich einfach fragen, wenn ihr etwas Konkretes wissen wollt. Das soll hier fürs Erste zu meiner Person genügen.

Warum kandidiere ich für den BuVo?

Ich bin bereit, Verantwortung zu übernehmen und kann das auch.

Ernsthaft:
Im aktuellen BuVo wurden einige Aufgaben durch Rücktritte neu verteilt. Zum Teil liegt zu viel Arbeit auf zu wenigen Schultern. Eine Nachbesetzung der offenen Posten macht daher Sinn, um die derzeitigen Mitglieder im BuVo zu entlasten.
Ich bin bereit, nicht nur Verantwortung im BuVo für „das große Ganze“ zu übernehmen, sondern eben auch Aufgaben, die dringend erledigt werden müssen.
Bisher habe ich zumindest bei den Beisitzerposten keine Kandidaten entdeckt, denen ich diese Aufgaben vollumfassend zutraue. Zum Teil mag das natürlich daran liegen, dass ich nicht alle Kandidaten kenne. Aber ich weiß, was ich kann und was ich im Stande bin zu leisten.

Was würde ich im BuVo tun?

Letzten Endes hängen die konkreten Aufgaben davon ab, wie der BuVo nach Neumarkt aussehen wird und die Aufgaben in Absprache aller BuVo-Mitglieder verteilt werden. Gerade unter den PolGF-Kandidaten sind einige, die sich um Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kümmern wollen und können. Dies wäre ein Bereich, den ich mir schon aufgrund meines beruflichen Hintergrunds auch für mich hätte vorstellen können.

Eine Aufgabe, die ich mir auch sehr gut vorstellen kann, ist die Entwicklung und Umsetzung eines Konzeptes zur Verbesserung der internen Kommunikation – unter Einbeziehung der bereits vorhandenen Medien wie Flaschenpost, Krähennest u.a. Hier können wir meines Erachtens insgesamt noch besser werden.

Ich weiß, dass ganz konkret auch Hilfe bei den Vorbereitungen der Europawahl benötigt wird. Hier würden mir sicher meine Orga-Kenntnisse und -erfahrungen (Antragskonferenz, AVen, LPT) zu Gute kommen.

Wie verstehe ich meine Rolle im BuVo?

Ich bin wirklich gut, was Orga-Aufgaben angeht. Wenn man mich hier meinen Job machen lässt, halte ich anderen damit den Rücken frei und gebe ihnen die Möglichkeit, sich auf inhaltliche Arbeiten zu konzentrieren.
Ich kann natürlich nicht ausschließen, dass ich mich auch mal inhaltlich äußere, wenn ich danach gefragt werde. Aber ich sehe es nicht als meine Hauptaufgabe an, vor jede Kamera oder jedes Mikro zu springen.
Wenn ich mich in der Vergangenheit öffentlich zu Inhalten geäußert habe, habe ich mich soweit ganz gut geschlagen, aber insgesamt sehe ich mich eher als eine Person, die im Hintergrund arbeitet.
Dieses Rollenverständnis ist übrigens auch der Grund, warum ich zur Beisitzerin kandidiere und nicht zur PolGF.

Aber bevor hier Missverständnisse aufkommen: Ich bin nicht in die Partei eingetreten, um aus reinem Spaß ganz viel Orga-Kram zu erledigen. Nein, ich habe schon auch meine inhaltlichen Interessen und Schwerpunkte. Beim Urheberrecht habe ich aber das Glück, dass diese z.B. durch Bruno ganz gut auch nach außen vertreten werden. Wenn es aber für mich die Möglichkeit gibt, neben dem Formalfoo auch inhaltlich zu arbeiten, werde ich diese nutzen.

Was solltet ihr sonst über mich wissen?

Ich habe euch bis hierher schon ganz viel Lesestoff gegeben. Selbstverständlich könnt ihr über das Wiki, über Twitter, über meinen Blog Fragen an mich stellen. Wenn Mumble-Grillen oder Podcasts gewünscht sind, werden wir sicher auch dafür Termine finden. Und ansonsten bleibt euch immer noch das Grillen in Neumarkt.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Kandidatur zur Beisitzerin im Bundesvorstand

  1. Hat mich sehr gefreut, darüber zu lesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s